Mændene bag vinen

Det første møde var tilfældigt – og handlede slet ikke om kirsebær.

Men Harald havde smukke kirsebærplantager fra et unikt hjørne af Danmark. Og Jan og Morten havde viden og ideer til fremstillingen af en dessertvin. Fælles var lysten til at rykke dansk landbrug væk fra bulkproduktionen – og ind i et univers, hvor kvalitet var det vigtigste parameter.

Efter nogle års forsøg var Frederiksdal Kirsebærvin skabt.

Harald Krabbe
Harald Krabbe

Besitzer des Gutes Frederiksdal und ausgebildeter Agrarökonom. Bei seinem Aufenthalt in Afrika hat er gelernt, wie wertvoll eine gesunde Bodenflora ist, ein Wissen, das er jetzt auf seine Kirschplantagen anwendet. Harald ist Vorstandsmitglied des dänischen Obstbauernverbandes Danske Bær und erhielt 2010 Auszeichnung Obstbauer des Jahres.

Morten Brink Iwersen
Morten Brink Iwersen

Journalist, arbeitet bei Danmarks Radio DR. Seine Leidenschaft ist der Wein. Eine Leidenschaft, die nach dem Abitur begann, als er in Languedoc-Roussillon auf verschiedenen Weingütern lebte und arbeitete. Seitdem beschäftigte er sich in seiner Freizeit mit Weinimport, Weinvorträgen, Artikeln über Wein, einem eigenen Weinbuch sowie Bewertungen von Weinen, Restaurants und Cafés in Zeitungen wie 24timer, Nyhedsavisen und Politiken.

Jan Friis-Mikkelsen
Jan Friis-Mikkelsen

Koch und Gastronom im Restaurant Tinggården bei Helsinge. Neben seiner französisch inspirierten Küche aus besten dänischen Zutaten ist er für seinen unermüdlichen Einsatz für bessere Lebensmittel in Dänemark bekannt. Ein Engagement, für das er einen Ehrenpreis für die „Anhebung der dänischen Esskultur“ von Det Danske Gastronomiske Akademi (Dänische Gastronomische Akademie) erhalten hat. Jan hat darüber hinaus mehrere Kochbücher herausgegeben, zusammen mit Claus Meyer die Fernsehreihe TV-Küche beim DR produziert und war Jurymitglied bei der dänischen Fernsehshow „Das großen Backen“.

”Ich hatte eigentlich beschlossen, alle Kirschbäume abzuholzen und stattdessen Getreide anzubauen. Soweit bin ich dann aber glücklicherweise nicht gekommen. Ein Mittagessen mit Morten Brink Iwersen wurde zum Startschuss für unsere Kirschwein-Produktion. Dann kam Jan Friis-Mikkelsen dazu und seit 2006 arbeiten wir daran, dass der Kirschwein seine gastronomische Daseinsberechtigung wiedererlangt.“

Harald Krabbe